Finanzierung

Finanzierung

Rund um die Finanzierung

Wie Sie Ihr FingerHaus Fertighaus ohne schlaflose Nächte finanzieren

Um Ihren Traum von einem FingerHaus zum Wohlfühlen zu unterstützen, bieten wir auch zum Thema Finanzierung Unterstützung und eine umfassende Beratung an. Unsere Fachberater helfen Ihnen gerne, die ideale Finanzierung zu finden, um Ihren persönlichen Wohntraum zu verwirklichen. Informieren Sie sich über die Vorteile einer Finanzierung durch unsere FingerHaus-Fachberater und verschiedenste Förderprogramme, um Ihr Fertighaus von FingerHaus günstig zu finanzieren. Unsere erfahrenen Vertriebsmitarbeitenden beraten Sie gerne bei Fragen zu Förderungen und Finanzierungen für energieeffiziente Häuser und das Baukindergeld. Zögern Sie nicht, uns bei Unklarheiten um Rat zu fragen.

Fördermittelberatung

Fördermittelberatung - Geld vom Staat beim Bauen

Der Staat unterstützt umweltbewusste Bauherren mit einer Vielzahl verschiedener Förderprogramme. Grundsätzlich ist die Finanzspritze vom Staat umso attraktiver, je besser die Energiebilanz des neuen Finger-Hauses ist.

Als Laie ist es gar nicht so einfach, den Überblick über die verschiedenen „Geldtöpfe“ von Bund und Land zu behalten, zumal die Gesetzgebung sich häufig ändert. Umso besser, wenn man einen Experten an seiner Seite hat, der stets auf dem aktuellen Stand ist: Ihr FingerHaus-Fachberater informiert Sie gern auf Wunsch über einige Möglichkeiten, bei Ihrem Bauvorhaben eine staatliche Förderung in Anspruch zu nehmen.

Sprechen Sie Ihn einfach darauf an, er hilft Ihnen gern, die technischen und energetischen Anforderungen von Vornherein in die Planung miteinzubeziehen. Und natürlich erfahren Sie auch, wie die entsprechenden Fördermittel beantragt werden. Sie sehen also, wir kümmern uns wirklich um Ihr Anliegen.

BEG

Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)

Die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) fasst die staatlichen Förderprogramme der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zum 1. Juli 2021 zusammen.

Ab 1. Juli 2021
Was ändert sich mit der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)?

Die Förderlandschaft der staatlichen Förderungen soll vereinfacht werden, indem künftig nur noch ein einziger Antrag gestellt werden muss, um die Bundesförderungen nutzen zu können. Zudem soll die Neuausrichtung durch die BEG noch stärkere Anreize schaffen, um in Energieeffizienz und erneuerbare Energien zu investieren.

 Alte KfW Förderung
bis 30. Juni 2021
Neue BEG
ab 1. Juli 2021
Form der FörderungKreditvarianteZuschuss- oder Kreditvariante
Kredit-Höchstbetrag pro Wohneinheitbis zu 120.000,- €bis zu 150.000,- €
ZuschusshöheKfW 55 = 15 % = max. 18.000,- €
KfW 40 = 20 % = max. 24.000,- €
KfW 40 Plus = 25 % = max. 30.000,- €
BEG 55 EE = 17,5 % = max. 26.250,- €
BEG 40 EE = 22,5 % = max. 33.750,- €
BEG 40 Plus = 25 % = max. 37.500,- €
Baubegleitungbis zu 8.000,- € / 50 % als Zuschussbis zu 10.000,- € / 50 % als Zuschuss
AnträgeMehrere AnträgeEin gebündelter Antrag
AntragstellungVor BaubeginnVor Werkvertragsunterzeichnung*

* auflösende Bedingung

Was wird gefördert?

Aus dem Förderangebot der BEG unterstützt FingerHaus Sie bei der Realisierung der nachfolgenden, förderfähigen Effizienzhausstandards:

  • Effizienzhaus 55 EE
  • Effizienzhaus 40 EE
  • Effizienzhaus 40 Plus 
Wonach richtet sich die Förderung?

Als Kriterien für das Erreichen der Standards dienen:

  • Der Wärmeschutz, den die Gebäudehülle gewährleistet
  • Der Primärenergiebedarf des Gebäudes
Effizienzhäuser
BEG-Effizienzhaus

Ein »Effizienzhaus 55« benötigt zum Beispiel nur 55 % der Primärenergie des Referenzgebäudes. Ein »Effizienzhaus 40« benötigt entsprechend nur 40 % und ermöglicht somit eine noch höhere Fördersumme. Das höchste Förderniveau wird mit einem »Effizienzhaus 40 Plus« erreicht. Je kleiner also die Zahl ist, desto besser ist die Energieeffizienz und umso höher der staatliche Zuschuss. Die Förderung lässt sich durch eine der Zusatzklassen »EE« und »NH« noch erhöhen. Dabei muss entweder der Einsatz von erneuerbaren Energien (EE Klasse) oder eine Nachhaltigkeitsbewertung (NH-Klasse) für das Gebäude erfolgen. Da beim Einbau einer Wärmepumpe (im FingerHaus Grundpreis enthalten) die »EE-Klasse« auf Anhieb erfüllt wird, wird lediglich diese Option in dieser Informationsbroschüre näher betrachtet.

 

Was beutetet das für Sie als Bauherr?

Für FingerHaus-Bauherr*innen ist bei der BEG für Wohngebäude die »EE-Klasse« relevant – dabei steht »EE« für »erneuerbare Energien«. Um den Standard »Effizienzhaus 55 EE« oder »Effizienzhaus 40 EE« zu erreichen, müssen 55 % des Wärmeenergiebedarfs durch erneuerbare Energien abgedeckt werden.

Das kann zum Beispiel durch den Einsatz moderner Wärmepumpentechnik erreicht werden, die bei FingerHaus ohnehin im Grundpreis enthalten ist. Weitere Maßnahmen können der Einbau einer kontrollierte Be- und Entlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung oder ein zusätzliches Dämmpaket sein. Für das Erreichen des »Effizienzhaus 40 Plus«-Standards sind zudem ergänzende Maßnahmen erforderlich, zum Beispiel eine Photovoltaikanlage.

Effizienzhaus 55 (EE)Standard nach FingerHaus Bau- und Leistungsbeschreibung »Exklusiv 721«
Effizienzhaus 40 (EE)Zusätzlich zu »Effizienzhaus 55 EE«:
Dämmpaket + Lüftungsanlage
Effizienzhaus 40 PlusZusätzlich zu »Effizienzhaus 40 EE«:
Photovoltaikanlage mit Batteriespeicher + Visualisierung von Strom- und Wärmeverbrauch

Alle Angaben beziehen sich auf Häuser, die auf einer Thermo+ Fundamentplatte gebaut werden – Abweichungen vom Schema sind möglich, in besondern Fällen sind weitere Maßnahmen erforderlich.

Wie wird die BEG beantragt?

Die Beantragung der Fördermittel erfolgt über Ihr Kreditinstitut bei der KfW-Bank und zur Auszahlung kommt es nach Abschluss der Baumaßnahme. Geändert hat sich der Zeitpunkt zu dem der Förderantrag gestellt werden muss. Die KfW-Bank weist darauf hin, dass mit dem Vorhaben erst nach Beantragung der BEG gestartet werden darf.

Mit FingerHaus machen Sie alles richtig: Denn unter Einbindung einer Vereinbarung zur auflösenden Bedingung im Werkvertrag und unserer Energieeffizienz-Experten sind Sie auf der sicheren Seite. Sie können einen Werkvertrag abschließen, sich so die aktuellen FingerHaus-Konditionen sichern und werden in die Lieferterminreihenfolge aufgenommen (gilt nur für vorbehaltsfreie Werkverträge).

Anschließend beantragen Sie über einen Immobiliendarlehensvermittelnden und/oder ein Kreditinstitut die BEG als Kreditvariante (261) oder eigenständig über das KfW-Zuschussportal den Investitionszuschuss (461).

Zu beachten gilt: Die Baubegleitung muss (sofern gewünscht und die notwendigen Leistungsmerkmale im Angebots- und Leistungsumfang von FingerHaus enthalten sind) bei beiden Varianten in den Antrag aufgenommen und kann nicht nachträglich beantragt werden. Die maximal förderfähigen Kosten betragen bei einem Ein- oder Zweifamilienhaus 10.000,- €, wovon bis zu 5.000,- € (50 %) als (Tilgungs-)Zuschuss gewährt werden.

Wie hoch ist die Förderung?

Die BEG sieht die Förderung (261/461) für alle Effizienzstandards vor, die sich an dem maximalen Kreditbetrag bzw. den maximal förderfähigen Kosten von 150.000,- € orientieren. Für das »Effizienzhaus 55 EE« wird eine Maximalförderung von 26.250,- € (17,5 %) und für das »Effizienzhaus 40 EE« von 33.750,- € (22,5 %) bereitgestellt. Die größtmögliche Förderung erhalten Sie beim »Effizienzhaus 40 Plus«, diese entspricht bis zu 37.500,- € (25 %).

Kann die BEG für mehrere Wohneinheiten in Anspruch genommen werden?

Die volle Förderung kann für jede Wohneinheit in Anspruch genommen werden, also auch für eine Einliegerwohnung oder jede Wohnung eines Mehrfamilienhauses. Neu ist, dass die Förderung wahlweise in der Kreditvariante – hier als Tilgungszuschuss – oder in Form eines Investitionszuschusses in Anspruch genommen werden kann.

Was passiert, wenn die Förderung abgelehnt wird?

Wir unterstützen Sie nach Kräften, damit auch Sie die BEG für Ihr Wohngebäude erhalten. Hierzu stellen wir Ihnen die entsprechenden Bestätigungen, in Abhängigkeit des vereinbarten Leistungsumfangs, zur Verfügung. Sollte die BEG und damit auch die Fördermittel wider Erwarten nicht gewährt werden, so tritt die zuvor beschriebene auflösende Bedingung in Kraft und der Werkvertrag verliert seine Gültigkeit. In diesem Fall suchen wir gemeinsam nach einer Lösung, damit Sie Ihr Bauvorhaben dennoch mit FingerHaus realisieren können.

Mehr Infos

Sie haben Fragen?

Unsere Fachberater beraten Sie gerne persönlich. Mehr erfahren

www.kfw.de

Mehr Infos zur BEG und die genauen Konditionen finden Sie hier. Mehr erfahren
Info & Kontakt

Sie wollen mehr wissen? Wählen Sie Ihre Kontaktmöglichkeit.

Bestellen Sie unsere Erstinformation

Bestellen Sie kostenlos und unverbindlich unsere Erstinformation per Post, entdecken Sie unsere Hauskonzepte und erfahren Sie alles über FingerHaus.

Beratung/Verkauf 06451 504-560

Die Service Hotline von FingerHaus. Wenn Sie Fragen haben helfen wir Ihnen gerne weiter.

Anrufen

Beratung in
Ihrer Nähe.

Ein/e Mitarbeiter*in aus unseren Beratungsbüros oder aus unseren Musterhäusern berät Sie gerne persönlich.

Musterhaus besuchen.

FingerHaus live Erleben: Besuchen Sie eines unserer Musterhäuser

Musterhaus finden
Ansprech- partner*in
Erst- information anfordern